Haniel Stiftung

(c) German American Conference
Nachwuchsförderung

Hochkarätige Gäste bei der German American Conference in Harvard

01.11.2019

"Breaking Barriers" - unter diesem einschlägigen Motto fand zum 11. Mal die German American Conference in der Harvard Kennedy School statt, überwiegend organisiert von deutschen Studierenden in Harvard, darunter auch McCloy-Stipendiat*innen, und unterstützt unter anderem durch die Haniel Stiftung. Wie jedes Jahr waren hochkarätige Gäste und Vortragende aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft mit dabei. Ein besonderes Event war der Vortrag von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Thema "Die Ethik der digitalen Transformation". Weitere Beiträge kamen vom CDU-Politiker Friedrich Merz, der in einer Keynote über die außen- und sicherheitspolitische Verantwortung Deutschlands 30 Jahre nach dem Mauerfall sprach, sowie von McCloy-Alumnus und Ressortleiter Wissen der ZEIT Manuel Hartung, der ein Panel mit dem Titel "A Seat at the Table: Who is missing and how can we change that?" moderierte. 

Über uns

Erweiterung der "Grundsätze guter Stiftungspraxis"

28.10.2019

Im Jahr 2006 haben sich deutsche Stiftungen in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen auf einen ethischen Orientierungsrahmen für transparentes, effektives und uneigennütziges Stiftungshandeln verständigt. Das Ergebnis waren die "Grundsätze guter Stiftungspraxis", die natürlich auch von der Haniel Stiftung seither anerkannt werden. Um auf gesellschaftliche und politische Veränderungen zu reagieren, wurden diese Grundsätze nun vom Bundesverband erweitert, beispielsweise um einen Grundsatz mit der Aufforderung zum nachhaltigen Handeln gegenüber zukünftigen Generationen. Auch Themen wie Digitalisierung und Gleichheit stehen nun mehr im Fokus. 

Wer sich die "Grundsätze guter Stiftungspraxis" genauer anschauen möchte, wird hier fündig.

 

 

(c) Haniel Stiftung
Nachwuchsförderung

European Summer Academy - Berlin als kreativer Schauplatz

23.10.2019

Vom 26. bis 31. Mai fand in Berlin die European Summer Academy statt – eine Kooperation unserer Partneruniversitäten: die Universität von St. Gallen, die Copenhagen Business School, die Leuphana Universität Lüneburg, die Ca’Foscari Universität in Venedig und die Universität Paris-Dauphine. 36 Masterstudierende erhielten die Möglichkeit, an der mehrtägigen Veranstaltung unter dem Leitthema „Organizing Creativity and Attention” teilzunehmen, selber kreativ zu werden und sich dabei von der bunten Kulturmetropole Berlin inspirieren zu lassen. Den passenden Input dazu lieferten Vortragende aus dem Management- und Wirtschaftsbereich, aus Philosophie, Psychologie sowie aus den Performance Studies. Gearbeitet wurde im Labor des Exzellenzclusters „Bild Wissen Gestaltung“ der Humboldt Universität, doch auch die Stadt selbst diente den Studierenden bei gemeinsamen „Ausflügen ins Feld“ als kreativer Schau- und Spielplatz, beispielsweise beim Gespräch mit einer Berliner Künstlerin. Im Hinterkopf wurde dabei stets die Fragestellung mitgedacht, wie Wirtschaftswissenschaften heutzutage Anregungen und Ansätze aus humanwissenschaftlichen und auch kreativ-künstlerischen Feldern mit aufnehmen können.

© Haniel Stiftung
Bildungschancen

"Bildung als Chance" - Kick-Off in Duisburg

02.10.2019

Zum Beginn des neuen Schuljahres traf sich das große Duisburger BaC-Team Anfang Oktober zum gemeinsamen Kick-Off in der Haniel Akademie. Es wurde an neuen Projektideen gearbeitet, die die Mitarbeiter*innen an den derzeit 23 Einsatzschulen mit ihren Schüler*innen verwirklichen wollen, wie zum Beispiel eine schulübergreifende Wander-AG an drei Schulen des BaC-Netzwerks, die ihre Teilnehmer*innen auf eine große Wandertour am Ende des Schuljahres vorbereitet. Wir freuen uns auf ein weiteres Schuljahr erfolgreicher Zusammenarbeit!

© Alexander Muchnik
Bildungschancen

Zweite Ausbildungsmesse des Aletta Haniel Programms

19.09.2019

Am 19.09.19 ging bereits zum zweiten Mal die Ausbildungsmesse „Deine Zukunft! Ihr Chance!“ an der Aletta-Haniel-Gesamtschule an den Start, mit großem Engagement organisiert vom pädagogischen Team des Aletta Haniel Programms bestehend aus Schewa van Uden und Tirapong Schier. 41 Unternehmen und andere potentielle Arbeitgeber stellten sich den Schülerinnen und Schülern vor, die sich für ihre Berufswahl inspirieren ließen und auf diese Weise sogar den ein oder anderen Praktikumsplatz ergattern konnten. Aufgrund des Erfolgs der Veranstaltung ist die nächste Messe im übernächsten Jahr schon in Planung.

Mehr über die Messe erfahren Sie hier.