Haniel Stiftung

Buchtitel "Nach der Revolution - Ein Brevier digitaler Kulturen"
© Haniel Stiftung
Haniel Stiftung

Nach der digitalen Revolution

05.10.2017

Kennen Sie noch die AOL-Werbung mit Boris Becker und sein verblüfftes: "Bin ich da schon drin, oder was?" Das war 1999. Heute, keine 20 Jahre später, ist die digitale Kultur für uns mittlerweile so selbstverständlich, dass "uns dieser Umstand erst dann auffällt, wenn es mal zufällig keinen Empfang gibt.", so die Herausgeber des neuen Essaybandes „Nach der Revolution - Ein Brevier digitaler Kulturen", Timon Beyes, Jörg Metelmann und Claus Pias. Beauftragt durch die Haniel Stiftung und erschienen bei Tempus Corporate setzen sich in dem rund 200 Seiten starken Buch renommierte Autoren in 15 Beiträgen mit der medientechnischen Entwicklung der letzten zwei Jahrzehnte auseinander. „Wir befinden uns ‚nach der Revolution‘ in dem Sinne, dass digitale Technologien mittlerweile in alle Lebensbereiche unserer Gegenwart eingewoben sind“, beschreiben die Herausgeber die Ausgangssituation. „Damit dreht sich in diesem Buch die Blickrichtung: Es geht nicht mehr (wie seit den 1960er-Jahren) darum, über eine noch ‚kommende Digitalisierung‘ nachzudenken, sondern den bereits stattgefundenen technologisch-kulturellen Wandel in den Blick zu nehmen.“ Das Buch erschien am 4. Oktober 2017 in der Edition Speersort des ZEIT Verlags.

Logo Tag der Stiftungen
Haniel Stiftung

Tag der Stiftungen

01.10.2017

Es gibt über 21.000 Stiftungen in Deutschland. Wir sind eine davon. Wie vielfältig die Stiftungslandschaft ist, was Stifterinnen und Stifter bewegt, was Stiftungen tun, was sie durch ihr Engagement bewirken und welchen Beitrag sie in der Gesellschaft leisten: Das wird beim europaweiten Aktionstag rund um den 1. Oktober 2017 sichtbar. Lesen Sie hier, wie vielfältig Stiftungen in der Gesellschaft wirken. Unsere Geschichte lesen Sie hier:

Porträt unseres Stipendiaten Nicolas Kutscher
© Nicolas Kutscher
Haniel Stipendienprogramm

Franz Haniel und die Buddenbrooks

19.09.2017

Unser Stipendiat Nicoals Kutscher kam mit dem Roman "Die Buddenbrooks" zum ersten Mal mit dem Motiv des ehrbaren Kaufmanns in Berührung. Für ihn ist es ein erstrebenswertes Leitbild für seine berufliche Laufbahn. Wir haben ihn gefragt, was er mit diesem Leitbild verbindet. Seine Antworten lesen Sie hier:

Die Haniel Stiftung auf der Gamescom 2017
© Stefanie Hergenröder
Haniel Stiftung

Warum Gaming für den Stiftungssektor interessant ist

19.09.2017

Unser Geschäftsführer Dr. Rupert Antes erzählt in einem Interview mit dem Stiftertv, wie und warum Gaming auch für den Stiftungssektor eine Rolle spielen kann.Das Interview wurde auf der Gamescom 2017 gefilmt. Sie können es sich hier anschauen:

Mehr

Portrait von der Fellow Charlotte.
©Charlotte Bongard da Silva
Bildung als Chance

5 Fragen an...Charlotte Bongard da Silva.

04.09.2017

Letzte Woche hat das neue Schuljahr und mit ihm Charlottes zweites Einsatzjahr als Teach First Deutschland-Fellow an der Gesamtschule Duisburg-Meiderich begonnen. Als Fellow in Duisburg ist sie aktiv in das Kooperationsprojekt Bildung als Chance eingebunden. In unserem Format "5 Fragen an..." wollen wir wissen, was sie motiviert und wie ihr Arbeitsalltag aussieht.