Haniel Stiftung

Berufsbildungscamp Aletta Haniel Programm
© Haniel Stiftung
Bildungschancen

Wie findet man den Beruf, der wirklich zu einem passt?

23.02.2018

Das Berufsorientierungscamp im Aletta Haniel Programm möchte auf diese Frage eine Antwort geben und beschäftigt sich drei Tage lang mit den Wünschen, Zielen und Eigenschaften der Teilnehmenden, um sie bestmöglich auf den Bewerbungsprozess und den Ausbildungsplatz vorzubereiten.

Ganz nach der Devise, dass man den richtigen Job erst dann findet, wenn man sich selber kennt, setzten sich die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der Aletta-Haniel-Gesamtschule erst mit ihren Stärken und Schwächen auseinander und bekamen im Anschluss das nötige Werkzeug an die Hand, um einen Bewerbungsprozess erfolgreich zu gestalten und sich auf den neuen Lebensabschnitt vorzubereiten. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern schon jetzt viel Erfolg für die kommende Zeit!

Zum Aletta Haniel Programm: Jährlich nimmt das Aletta Haniel Programm rund 30 Schülerinnen und Schüler auf, um sie drei Jahre durch berufsvorbereitende Module zu unterstützen. Mit Erfolg: Im letzten Durchgang bekamen alle Schüler ihren Abschluss, trotz starker Gefährdung in der 8. Klasse. 60 Prozent der Schülerinnen und Schüler wurden direkt in eine Ausbildung vermittelt und die anderen 40 Prozent setzten ihre Schullaufbahn in der Oberstufe fort.

UnternehmensgründerInnen
© Alexander Muchnik
Nachwuchsförderung

Unternehmensgründung bei Migrantinnen und Migranten

16.01.2018

Die Forschung über Unternehmerinnen und Unternehmer mit Migrationshintergrund hat Hochkonjunktur. Deshalb haben wir die, um die es geht, an einen Tisch geholt, um diese Forschungsergebnisse sowie Motivation und Hürden im Gründungsprozess zu diskutieren. Fatima Caliskan, Yasemin Sahin und Murat Vural über die Frage: Warum und wie gründen Migrantinnen und Migranten? Das Interview lesen Sie hier

Stiftungsteam
© Alexander Muchnik
Haniel Stiftung

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN

21.12.2017

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht das Team der Haniel Stiftung!

"Nach der Revolution" jetzt downloaden
© Haniel Stiftung
European Haniel Program

"Nach der Revolution" jetzt downloaden

18.12.2017

Die medientechnische Revolution ist gelaufen: Nach unzähligen Spekulationen, was 'das Digitale' in Zukunft bringen werde, leben wir seit zwei Jahrzehnten in einer Welt, in der kaum noch etwas ohne digitale Medien funktioniert. Die fünfzehn Essays des neu erschienenen Buches "Nach der Revolution - ein Brevier digitaler Kulturen" behandeln zentrale Themen und Herausforderungen digitaler Kulturen und wie es zu ihnen kam. Entstanden ist das Buch im Kontext des an den europäischen Wirtschaftsuniversitäten von St.Gallen und Kopenhagen angesiedelten European Haniel Program. Erschienen ist das Buch in der Reihe "Duisburger Dialoge" der Haniel Stiftung in der Edition Speersort des ZEIT Verlags.

"Nach der Revolution" ist kostenfrei als PDf downzuloaden.

Hier gehts zum Download

Digitalisierung

Non-Profits brauchen mehr Digital-Kompetenz

18.12.2017

Non-Profit-Organisationen müssen sich selbst tiefgreifend verändern, wenn sie die Chancen der Digitalisierung für sich nutzen wollen. In vielen deutschen Non-Profits hat Digitalisierung aber noch nicht die erforderliche Priorität. Zudem fehlen vielen Organisationen die notwendigen Kompetenzen für einen ganzheitlichen digitalen Wandel. Das zeigt die aktuelle Studie „Digitalisierung in Non-Profit-Organisationen – Strategie, Kultur und Kompetenzen im digitalen Wandel“, für die mehr als 160 Mitarbeiter von Non-Profit-Organisationen befragt wurden. Die Studie ist ein gemeinsames Projekt der Stiftung WHU, der Haniel Stiftung, dem betterplace lab sowie Capgemini, der CXP Group und fibonacci & friends. Die Ergebnisse können Sie hier einsehen