Der 16-jährige Marvin mit seinem Chef in seinem Ausbildungsbetrieb
©Haniel Stiftung
Aletta Haniel Programm

"Ich möchte genau da arbeiten!"

Als einer der ersten aus seiner Stufe kann der 16-jährige Marvin, Teilnehmer des Aletta Haniel Programms, seinen Ausbildungsvertrag als Einzelhandelskaufmann unterschreiben. Er setzte sich dabei gegen hundert andere Bewerber durch und beginnt im August seine Ausbildung beim Rewe Meyer in Duisburg-Meiderich.

Damit hat der Schüler der Aletta-Haniel-Gesamtschule wohl nicht gerechnet, als er im September sein einjähriges Praktikum in dem Supermarkt begann. Hier ist Marvin während seines Praktikums hauptsächlich für die Getränkeabteilung und das Verräumen von Waren zuständig. „Ich möchte genau da arbeiten.“ - mit der Aussage hat Marvin Herrn Meyer, Geschäftsführer des Supermarkts, schon bei seiner Bewerbung überzeugt. Nach der ersten Einarbeitungszeit begeisterte der Gesamtschüler direkt mit seinem sympathischen Auftreten, Ehrgeiz und Zuverlässigkeit. Zunächst sei er skeptisch wegen Marvins Alter gewesen, so Herr Meyer, aber der Junge hätte ihn schnell eines Besseren belehren können. Nach nur vier Monaten beschloss er, Marvin einen Ausbildungsplatz ab dem Sommer 2017 anzubieten. Umso schöner, dass sich Marvin so gegenüber fast hundert anderen Bewerbern durchsetzen konnte. „Für uns ist das ein Sechser im Lotto“, meint auch Schewa van Uden, Projektkoordinatorin des Aletta Haniel Programms, sichtlich stolz.

Seitdem das Aletta Haniel Programm im Jahr 2009 durch eine großzügige Zustiftung von Peter Groos ermöglicht wurde, ist es fester Bestandteil der Aletta-Haniel-Gesamtschule und des Schullalltags geworden. Jährlich nimmt das Programm bis zu 30 Schüler auf, deren Schulabschluss deutlich gefährdet scheint.  Drei Jahre lang besuchen sie deswegen zusätzliche Module zur Berufsvorbereitung, Potentialanalyse und -entwicklung oder Förderunterricht. „Das Aletta Haniel Programm hat sich sehr gut etabliert und findet allgemein eine große Anerkennung in der Schulgemeinschaft. Bezüglich der Verbesserung der Schulabschlüsse sowie der Vermittlung in Ausbildung und Beruf ist das AHP von Jahr zu Jahr erfolgreicher geworden" so die Schulleiterin der Gesamtschule Christa Klingen.

Auch die Zahlen und Ergebnisse des Programms sprechen weiterhin für sich. Im letzten Jahr konnten alle der Schüler einen Abschluss erlangen. Rund 60 Prozent derjenigen, die sich eine Ausbildung vorstellen konnten, wurden erfolgreich und direkt nach der 10. Klasse in eine Ausbildung vermittelt. Die anderen Schüler besuchten die Oberstufe oder ein Berufskolleg. Dieses Jahr nimmt das Programm den achten Jahrgang auf, so kann man sich auch in Zukunft auf noch viele weitere Erfolgsgeschichten wie die von Marvin freuen.  

 

Von Haniel Stiftung

Fit fürs Berufsleben

Das Aletta Haniel Programm an der Aletta-Haniel-Gesamtschule bereitet Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse auf den Berufseinstieg vor.

mehr