© Haniel Stiftung
Nachwuchsförderung

Die Zeit vergeht wie im Flugzeug!

Wer Sprachen lernt, kennt die Tücken von Idiomen. Eine klitzekleine Änderung ergibt einen neuen Sinn. Nicht schlimm, eher charmant. "Die Zeit vergeht wie im Flugzeug" wurde ein viel zitiertes Sprichwort unserer chinesischen Stipendiat*innen. Kaum in den Flieger gestiegen, stieg man auch schon wieder aus und befand sich in einem fremden Land. Deutschland. Das Land des Oktoberfestes, des Kölner Karnevals, das Land der Luxusautos, das Merkel-Land.

Seit 2012 wurden im Haniel China Scholarship Programm der Haniel Stiftung insgesamt 16 begabte Studierende aus China gefördert, die vier Studienjahre am Ostasieninstitut der Hochschule Ludwigshafen am Rhein "International Business Management East Asia" mit Schwerpunkt Japan studierten. Sie haben also nicht nur ihr Deutsch verbessert, sondern auch noch eine weitere Sprache gelernt: Japanisch.

Mitte Juli wurde der letzte der vier Jahrgänge verabschiedet; Corona-bedingt in einem etwas kleineren, aber festlichen Rahmen im Teehaus des Botanischen Gartens in Mannheim.

Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Studienabschluss von Frau Lin Quinna, Herrn Yang Mingzhou und Frau Zhang Yiyu (links im Bild: Professor Rövekamp, Leiter des Oastasieninstituts Ludwigshafen, rechts im Bild: Dr. Antes, Geschäftsführer der Haniel Stiftung).

Von Haniel Stiftung

Haniel China Program

Das Haniel China Program trat die Nachfolge des Metro Haniel China Scholarship Programms an, das über einen Zeitraum von 12 Jahren insgesamt 58 hervorragenden chinesischen Stipendiat*Innen ein Bachelorstudium „Internationales Handels-management“ an der Fachhochschule Worms ermöglichte. Die METRO AG war Praxispartner des Haniel China Scholarship Program und bot Unternehmenspraktika in China und Deutschland in den Semesterferien an.

Die "Ehemaligen", von denen einige noch ein Masterstudium (z. B. auch in den USA) anschlossen, sind heute in international agierenden Unternehmen in Deutschland und China beschäftigt; einige auch im Bankensektor (Deutsche Bank, Bank of China) in der Metropole Frankfurt.