(c) Haniel Stiftung
Bildungschancen

3. Olanger Sozial-Unternehmertum-Workshop auf 1860 m Höhe

In der ersten Septemberwoche trafen sich im schönen Südtiroler Bergdorf Olang ausgewählte Studierende und Sozialunternehmer*innen  zum 3. Sozial-Unternehmertum-Workshop. Gemeinsam wurde über die großen sozialen Fragen unserer Zeit diskutiert. Es wurden Ideen für die Gestaltung des sozialen Sektors von morgen erarbeitet, der sich vor völlig neue Problemstellungen gesetzt sieht. Wirtschaftskrisen, Klimawandel, Flüchtlingsdebatten und der neu aufkommende Nationalismus führen einen Epochenwandel herbei, der die Organisation des Sozialen in unserer Gesellschaft vor bisher ungekannte Herausforderungen stellt. Auf 1860 m Höhe widmeten sich die 12 Teilnehmer*innen diesen hochaktuellen Spannungsfeldern sowie der Fragestellung, wie das Sozialunternehmertum der Zukunft mit diesen umgehen soll und muss. Teach First Alumna Isis Tunnigkeit empfand die Zusammenarbeit als sehr bereichernd: „Trotz der zum Teil sehr unterschiedlichen Backgrounds der Teilnehmenden, die sowohl aus der Schweiz als auch aus Deutschland kamen, einte uns die Begeisterung für soziales Unternehmertum und der Wille, in diesem Bereich etwas zu bewegen. Wir haben in Kleingruppen an fiktiven Projekten gearbeitet, wobei für mich vor allem der Input zum Thema Finanzierung sehr hilfreich und spannend war“.